• SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt

SpVgg Wallstadt: 3:1 Sieg gegen Lindenhof

Wallstadt beendet Vorrunde mit Heimsieg

Mit dem 3:1 Heimsieg gegen Lindenhof beendet Wallstadt die Vorrunde mit 31 Punkte. Vorläufig befindet sich die Elf von Trainer Michael Wagner weiter an der Tabellenspitze – abhängig von den Nachholspielen könnte Srbija Mannheim die Tabellenführung noch übernehmen.

Nach zwei sieglosen Spielen sollte gegen Lindenhof unbedingt wieder ein Dreier her. Auch wenn die Einstellung gegen Hockenheim schon stimmte, so war das Ergebnis nicht zufriedenstellend. Wallstadt startete erneut in einer geänderten Formation. Bedingt durch viele verletzte Spieler mussten mehrere Positionen angepasst werden. Hier zahlt es sich aktuell aus, dass man zu Saisonbeginn auf einen großen Kader gesetzt hat. Durch ein hohes individuelles Leistungsniveau in der Breite kann das Trainerteam konstant auf mindestens 15 Spieler zurückgreifen.

Auf dem heimischen Kunstrasen brachten zwei Kopfballtore die frühe Führung. Erst war es Mario Marth und anschließend Carmelo Pecoraro, die nach Standardsituationen erfolgreich waren. Wallstadt kontrollierte weitestgehend das Spiel – wurde es gefährlich, so war Dominik Feth auf dem Posten. Eine verdiente Führung zur Halbzeit.

Nach der Pause aggressive Gäste und eine Wallstädter Mannschaft, die nicht mehr so recht ins Spiel finden wollte. Eine sehr zerfahrene zweite Hälfte sollte schadlos überstanden werden, mehr schien die Partie heute nicht mehr her zu geben. Bis kurz vor Spielende klappte das auch. Einige Minuten vor dem Abpfiff fiel dann doch noch der 2:1 Anschlusstreffer. Zum Glück konnte Ralf Wiebusch wenige Augenblicke später den Zwei-Tore-Abstand wiederherstellen. Die Partie war gelaufen und das Team feierte die drei wichtigen Punkte.

Am nächsten Sonntag startet die Rückrunde mit einem Heimspiel gegen Reilingen.

Die SpVgg spielte in folgender Aufstellung:

Feth – Pfeiffer, Heinemann, Dell – Wheeler, Heilmann, Marth, Wolf (64.min Mnich), Krohne – Pecoraro (77.min Zimmermann), Smajlovic (46.min Kecskemeti, 74.min Wiebusch)

Tore:  1:0 Marth (10.min), 2:0 Pecoraro (26.min), 2:1 Dujmovic (86.min), 3:1 Wiebusch (89.min)