• SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt
  • SpVgg 1910 Wallstadt

SpVgg Wallstadt: 3:1 Sieg bei Turanspor

Wallstadt dreht das Spiel nach der Pause

Einen verdienten Sieg beim „Angstgegner“ Turanspor Mannheim konnte die Sportvereinigung am vergangenen Sonntag einfahren. Gingen die bisherigen vier Begegnungen alle an die Türken, so konnte sich Wallstadt diesmal mit 1:3 erfolgreich durchsetzen.

Zu Beginn der Partie sah es noch so aus als würde alles wie immer laufen. Nach wenigen Minuten  konnten die Gastgeber per Kopf die Führung erzielen. Wallstadt zu unkonzentriert und mit vielen Fehlern im Spielaufbau kam kaum zu Möglichkeiten. Einzig der Freistoß von Sebastian Baßler, der am Außenpfosten landete, hätte ein Tor verdient. Allein Torhüter Dominik Feth war es zu verdanken, dass es bei dem knappen Rückstand blieb. In einigen Situationen rettete er das 1:0 in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff gab es eine spürbare Leistungssteigung der Gäste. Präsenter im Zweikampf, schnelles und passsicheres Spiel nach vorne und das nötige Glück brachten Wallstadt auf die Siegerstraße. Nach uneigennütziger Vorlage von Steffen Krohne konnte Stümer Dino Smajlovic den Ausgleich erzielen. Dem eingewechselten Christopher Debski blieb der Führungstreffer zunächst noch verwehrt als sein Schuss auf der Torlinie geklärt wurde. Kurz darauf war es dann erneut Dino Smajlovic der per Kopf die viel umjubelte Führung erzielen konnte.

Als nach einem durch Dennis Kecskemeti vorgetragenen Angriff ein Verteidiger den Ball ins eigene Tor lenkte, waren Wallstadt die drei Punkte nicht mehr zu nehmen. Die starken Innenverteidiger Dell und Pfeiffer hielten den Abwehrverbund zusammen und ließen fast keine Möglichkeiten der Türken mehr zu. Am Ende stand ein verdienter Sieg, der die Sportvereinigung auf den dritten Tabellenplatz bringt.

Das nächste Spiel findet am Sonntag um 15 Uhr in der Römerstraße gegen die Reserve von Weinheim statt.

Die SpVgg spielte in folgender Aufstellung:

Feth – Marth, Dell, Pfeiffer, Heinemann – Baßler (67.min Debski), Mayer (84.min Mnich), Heilmann (59.min Wheeler), Wolf – Krohne (75.min Kecskemeti), Smajlovic 

Tore:  1:0 Yavuz (6.min), 1:1 Smajlovic (57.min), 1:2 Smajlovic (76.min), 1:3 “Eigentor” (79.min)